Bautagebuch 2016

 

Dezember 2016

November 2016

Oktober 2016

September 2016

August 2016

Juli 2016

 

Dezember 2016

 

21. Dezember 2016

Nachdem die Firma Ettenreichbereits am Montag den letzten Arbeitstag auf der Baustelle hatten, war heute die Firma Wanderer noch einmal da, die auch schon die Leitung für den Christbaum auf dem Monte San paulino gelegt hatten. Heute wurde die Baustelle für die Weihnachtsferien abgesichert. Ein Scheinwerfer und Bewegungsmelder wurden montiert.

Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Nach dem 9. Januar gehts mit dem Bautagebuch hier weiter.

 

19. Dezember 2016

Fast wie eine Pagode erscheint der eingerüstete Turm. Jedenfalls ist er noch einmal ein Stück gewachsen. Die aktuelle Schalung ist heute betoniert worden.

Jetzt werden bis zur Weihnachtspause noch ergänzende Arbeiten ausgeführt.

 

16. Dezember 2016

Kurz vor den Weihnachtsferien auf der Baustelle wurde Richtfest gefeiert. Wie es sich gehört mit Bäumchen, Richtspruch und einem Glas Sekt. Anschließend gabs natürlich für Bauarbeiter und Gäste eine zünftige Brotzeit.

Viktor Bucher von der Firma Ettenreich sprach den Richtspruch:

Es grüßt die Richtkron
in luftiger Höh`,
wo nach Alter Tradition,
ich als Handwerker steh`.

Es freut sich Architekt, Polier
und sonst jeder Arbeitsmann,
weil trotz vieler Schwierigkeiten
die Arbeit ging ganz gut voran.

Meister, Lehrling, Gesell,
haben diesen Bau erstellt.
Eisenflechter, Frau`n und Helfer
dazu Ihren Mann gestellt.

Dank den Männern, die mit Liebe
sich das Werkzeug nahmen an,
die aus ehrlich edlem Triebe
Lobenswertes hab`n getan.

Dank sei Stadt und Staat gespendet,
allen die hier fassten an,
jenen auch, die sich verwendet,
dass das Geld zusammen kam.

Und du, christliche Gemeinde,
stimm in meinen Spruch mit ein.
Wer sich zu diesem Bau vereinte,
soll heut hoch gepriesen sein!
(3 x „Hoch!“)

Dass diese Kirche hier auf Erden
ihren Sinn erfüllen kann:
Leid- und Freudenort zu werden
für jung und alt, für Frau und Mann.

Auf denn meine lieben Leute,
eilt zum frohen Fest heran,
um zu sehen, was auch heute
Menschenkraft vollbringen kann.

Dieses Glas will ich zurvor noch spenden,
der den Bau im Schutze hält;
mög´# sich´s zum Guten wenden,
wenn es unten jetzt zerschellt!

 

16. Dezember 2016

Für ein Foto der Zwischendecke im Turm kam der Fotograf zu spät auf die Baustelle. Dafür ist der Turm durch die Schalung des nächsten Bauabschnitts weiter in die Höhe gewachsen.

 

15. Dezember 2016

Die Zwischendecke im Turm erst als Eisengeflecht: die große Öffnung, durch die später eventuell die Glocken durchgezogen werden, ist gut zu erkennen. Später kam auch noch der Beton und am Ende des Tages war die Zwischendecke fertig gegossen.

Außerdem Ausblicke vom Gerüst auf 8 m Höhe…

 

14. Dezember 2016

Heute schon ist der zweite Bauabschnitt des Turms ohne Schalung. Jetzt wird an Schalung und Eisengeflecht für die Zwischendecke gearbeitet. Ein Blick durch die Luke von unten ist eher unheimlich.

Heute Nachmittag war das Wetter sehr nass. Das geht auch am Objektiv der Kamera nicht spurlos vorüber und ist auf den Bildern zu erkennen. Der Fotograf möchte nicht mit den Arbeitern tauschen und flieht schnell wieder von der Baustelle.

 

13. Dezember 2016

Der zweite Abschnitt des Turms ist gegossen. Die Verbindungseisen zum nächsten Abschnitt werden gerade gesteckt. Der Turm ist jetzt schon fast so hoch wie die Kirche. Vom Gerüst kann man dort schon aufs Dach schauen.

 

12. Dezember 2016

Auch der Turm besteht hauptsächlich aus Flechtwerk. Echte Handarbeit eben. Interessante Motive und einen Ausblick auf die Kirche auf Augenhöhe.

 

10. Dezember 2016

Ausnahmsweise mal am Samstagabend:
Der Turm wächst. Noch nicht als Mauerwerk, aber schon mal als Schalung.

 

8. Dezember 2016

Viel Kleinarbeit im Verborgenen heute. Aber man sieht Fortschritte. Das Flechtwerk für die Decke auf dem Außengeräteraum ist fertig. Erste Vorbereitungen für die Schalung des Turms.

 

7. Dezember 2016

Heutige Themen auf der Baustelle:
* Dachschalung Außengeräteraum
* Eisenflechten auf dem Dach
* Kunst am Bau

 

6. Dezember 2016

Zu Nikolaus gab es Reif und Nebel auf der Baustelle – schön anzusehen, vor allem am Monte San Paulino, aber ungemütlich zum Arbeiten. Trotzdem wurde das Dach des Außengeräteraums vorbereitet. Der Müllraum ist fertig und im Turm gibt es schon einmal einen Blick nach oben. Die Dachabschlüsse werden weiter winterfest gemacht und auch das Vordach ist jetzt ohne Schalungen.

 

5. Dezember 2016

Der Müllraum am Turm wurde betoniert, die Stützen im Gang und unter dem Vordach sind weg und die Dachabschlüsse wurden mit Holz winterfest gemacht, bevor nächstes Jahr die Aluhauben befestigt werden.

 

2. Dezember 2016

Heute ein Doppelpost – aus aktuellem Anlass:

Der Christbaum auf dem Monte San Paulino leuchtet endlich!

Nach einigen Startschwierigkeiten taucht der Christbaum auf dem Monte San Paulino den Berg und das Kreuz in adventliches Licht. Es lohnt sich also, einmal einen abendlichen Spaziergang an die Baustelle zu machen!

 

2. Dezember 2016

Die „Doppelmauer“ zum restlichen Gemeindezentrum wurde betoniert. Die serienmäßigen Schalungen passten nicht, also zimmerten die Arbeiter eine Schalung ganz aus Holz. Das Flechtwerk wieder einmal künstlerisch.

 

 

1. Dezember 2016

Bilder vom 1. Dezember – einen Tag später veröffentlich:
Heute wurden Schalungen und Eisengeflecht für die Wände des Außengeräte- und des Müllraums hergestellt. Die Dachdecker arbeiteten an den Feinheiten: Dachabflüsse und Leerrohre.

 

November 2016

 

30. November 2016

Die Schalungen und das Gerüst für die letzten Wände auf Geschosshöhe sind fertig. Auch die Dämmung zum restlichen Gemeindezentrum ist angebracht. Dann könnte gegossen werden, wenn es wieder ein bisschen wärmer wird, denn der Beton braucht Plusgrade.

 

29. November 2016

Heute war er sehr kalt auf der Baustelle, noch Nachmittags Minusgrade. Trotzdem werden fleißig Wände geflochten. Auch das Kirchendach wird winterfest abgedichtet.

 

28. November 2016

Für die letzten Wände werden die Schalungen errichtet. Der Außengeräte und Müllraum ensteht zwischen Gemeindezentrum und dem Turm. Bei weiterhin günstigem Wetter wird auch dieser noch in die Höhe wachsen.

Die Baukommisssion von Gesamtkirchengemeinde und Kirchenvorstand traf sich heute auf der Baustelle, um den Baufortschritt zu besichtigen und die wichtige Frage nach der Klinkerauswahl bei Tageslicht am Objekt zu entscheiden. Architektin Julia Gräff erläuterte die Vor- und Nachteile der verschiedenen Produkte.

 

25. November 2016

Die Bodenplatte für den Turm ist fertig. Dann kann’s ja nächste Woche losgehen, wenn das Wetter mitspielt. Durch das Spezialfenster in der Kirche gibt es interessante Einblicke.

Bilder sind weiter unten, hier erst einmal ein Filmchen, wie der Beton in den letzten Löchern verschwindet:

 

 

24. November 2016

Viel Eisen sorgt dafür, dass es in Kösching nicht in ein paar Jahren einen schiefen Turm gibt (hoffentlich). Das Dach ist fast fertig abgedichtet.

 

23. November 2016

Mit dem Flechtwerk wird die Bodenplatte für den Turm vorbereitet. Der Kirchenraum ist fertig und schon wieder von den äußeren Schalungen befreit. Das Dach wird abgedichtet mit Feuer und… nein, nicht Eis, sondern Teerpappe.

 

22. November 2016

Die Bewehrung auf dem Kirchendach ist fast fertig. Auf dem Gemeindezentrum wird das Dach abgedichtet und die Bodenplatte für den Turm wird vorbereitet. Es geht weiter voran!

Trotz Gerüst zeigt der Lichtschacht an der östlichen Kirchenwand schon, was er kann.

 

21. November 2016

Die Bewehrung auf dem Kirchendach wird vorbereitet. Schade, dass die unglaubliche Aussicht bei Föhn nur während des Baus zu bewundern ist. Auch mit der Abdichtung des Daches wurde begonnen.

 

19. November 2016

Ausnahmsweise ein Update am Wochenende: Von unten bis zum fertigen Kirchendach auf 9 Metern in bewegten Bildern:

 

 

 

18. November 2016

Bevors ins Wochenende geht, wird das Kirchendach betoniert. Tolle Aussicht von dort oben!

 

 

 

17. November 2016

Die Plastikkugeln sind auf dem Spielplan verteilt, jetzt kommt das Flechtwerk oben drüber. Da ergibt sich manch ungewöhnliche Ansicht.

 

16. November 2016

Schmuddelwetter auf der Baustelle. Trotzdem gehts heut hoch hinaus. Erst auf dem Kirchendach ist Spannendes zu sehen. Dahinter ist der Kran nur noch halb zu sehen. Auf dem Dach Flechtwerk, Elektro-Lehrrohre, Gehäuse für die spätere Beleuchtung und… Plastikkugeln???

Die sind wichtig, damit die Decke nicht zu schwer wird. Gestapelt sehen sie aus wie Bälle im Lager einer Turnhalle, aneinandergereiht auf dem Dach erinnern sie eher an ein Legespiel (http://www.ciluna.de/index.php?page=categorie&cat=70).

Außerdem ein paar Blicke auf Vordach und die Baustelle aus über acht Metern Höhe.

 

15. November 2016

Die Schalung für das Kirchendach auf dem Raumgerüst ist angebracht. Dann kann bald gegossen werden.

Heute war es schon etwas duster zum Fotografieren.

 

14. November 2016

Ein erster, vorsichtiger Gang über die Treppe auf die Empore mit Blick auf das Raumgerüst, auf dessen Trägern ganz oben die Schalung für die Decke liegen wird. Einige fast künstlerische Aufnahmen gelangen bei herrlichem Sonnenschein.

 

11. November 2016

Die Wand des Lichtschachtes und damit die allerletzte Wand des Kirchenraums ist ausgeschalt. Jetzt gehts an die Decke. Dazu wird ein Raumgerüst aufgebaut.

Auch die Treppe zur Empore ist bereits fertig gegossen. Ich freue mich schon darauf, das erste mal dort hochzugehen.

Die Blicke durch die Fenster und Türen in Küche und Foyer werden auch immer freier, weil weitere Stützen abgebaut wurden.

 

10. November 2016

Das Vordach ist fertig! Auch die Lichtblende in der Kirche ist gegossen. Für die Treppe ist die Schalung schon fast fertig und das Stahlgeflecht im Entstehen. Außerdem wurde der Gemeindesaal von Stützen und Deckenschalung befreit.

 

9. November 2016

Immer weniger Stützen stehen im Weg und auch außen fallen die letzten Hüllen. Das fertig betonierte Vordach trocknet unter einer Plane. Inzwischen ist auch das Flechtwerk für die letzte Wand der Kirche fertig und schon beginnen die Vorbereitungen für die Treppe zur Empore.

 

8. November 2016

Der letzte Abschnitt des Vordaches wird zum Betonieren vorbereitet, ebenso die letzte Wand in der Kirche. Außerdem wird die Baustelle etwas leerer, viele Schalwände werden nicht mehr gebraucht.

 

7. November 2016

In solider Handarbeit wurden Teile des Vordachs weiter betoniert und der Dachabschluss geformt. Der Kirchenraum ist beinahe frei von Schalungen. Dafür wird die Schalung für die Zwischenwand vorbereitet, hinter der das Licht aus einem Oberlicht nach unten fallen wird.

Die ersten beiden Gemeinderäume sind ebenfalls frei von Schalung und Stützen.

 

4. November 2016

Nach einer sehr kurzen Arbeitswoche ist schon wieder Wochenende auf der Baustelle. Trotzdem wurde viel geschafft in dieser Woche, auch heute: Die ersten Fensterlücken auf der Südseite sind sichtbar und damit Durchblicke in Nord-Süd-Richtung möglich.

Und die ersten Teile des Vordaches wurden betoniert.

 

3. November 2016

Heute wieder mehr Arbeit im Hintergrund, wenig Spektakuläres. Aber Abschalung der letzten Kirchenwand. Ich bin schon gespannt…

Und Eisenflechten für das Vordach…

2. November 2016

Kurz nach der Grundsteinlegung am 31.Oktober 2016 wurde die letzte hohe Kirchenwand betoniert. In luftiger Höhe wurde gearbeitet und gegossen. Ein Video der Betonarbeiten an der letzten Kirchenaußenwand:

 

Ein freier Blick auf Sakristei und Empore war heute auch möglich. Und über dem späteren Vordach wurde ein Vordach errichtet, damit die feine Schalung nicht wieder vom Regen angegriffen wird. Es geht also weiter mit Volldampf voran.

 

Oktober 2016

 

31. Oktober 2016

Grundsteinlegung auf der Baustelle:

In einem würdigen, feierlichen Gottesdienst wurde die kupferne Zeitkapsel mit Bibel, Gesangbuch und Kreuz, Zeitung, Münzen, Plänen, Paulusbrief, anderen Gegenständen, die als Zeitzeugen dienen, sowie der Urkunde und – ganz wichtig am 31. Oktober – einer Lutherfigur befüllt und von Spenglermeister Paul Huber aus Neuburg, verlötet, der sie auch hergestellt hat.

Dekanin Gabriele Schwarz aus Ingolstadt nahm in ihrer Predigt Bezug auf den Reformationstag, an dem die Grundsteinlegung mit zahlreichen Gästen aus Kirche, Politik und öffentlichem Leben stattfand. Sie hob hervor, dass dieser Termin für immer auf der Abdeckung des Grundsteins im Gemeindezentrum zu sehen sei und das Gebäude deshalb immer eine Verbindung zum Reformationstag haben werde. Außerdem seien viele biblische Texte, die auch auf Jesus als den Grund und Grundstein unseres Glaubens hinweisen und deshalb in diesem Gottesdienst verlesen würden, für Luther gerade die zentralen Texte seines Verständnisses vom Glauben.

Neben Dekanin Schwarz freuten sich heute Frank Beyes als Geschäftsführer der Gesamtkirchengemeinde Ingolstadt der Bauherr, der Sprecher des katholischen Pfarrgemeinderates Erich Liepold, Landrat Anton Knapp und 1. Bürgermeister Albin Steiner aus Hepberg über das Wachsen und Entstehen des neuen Gemeindezentrums.

Zahlreiche Gemeindeglieder und Interessierte aus den Ortschaften der Kirchengemeinde waren gekommen, um das Ereignis im fast fertig gestellten Rohbau mitzufeiern. Musikalisch wurde der Gottesdienst umrahmt von einem Bläsersextett unter der Leitung von Manfred Arnold, Friedrichshofen.

Hier nur ein paar Bilder. Weitere Bilder finden Sie hier!

Den Bericht von intv gibt es hier!

 

29. Oktober 2016

Damit das laaaange Wochenende auf der Baustelle nicht zu lange wird…. Seit Donnerstag steht endlich die große Bautafel an der Baustelle.

Sie verstellt unsere kleine Bautafel, die dort seit 2014 steht. So geht das aber nicht!

Wir brauchen einen neuen Platz für die kleine Bautafel: vielleicht in Lenting oder in Hepberg? Als Hinweis auf das neue Gemeindezentrum?

 

27. Oktober 2016

Die Baustelle hat ein gaaanz langes Wochenende. Erst am Mittwoch, 2. November, geht es weiter. Aber für das Bautagebuch gibt es keine Pause: heute die Bilder von einer für die Grundsteinlegung am Montag super aufgeräumten Baustelle. Kirche und Sakristei zeigen schon einmal ihre ganze Dimension.

Außerdem Eindrücke von der tollen Aktion Selber betonieren auf der Baustelle. Mehr als 20 Menschen wollten mitmachen und haben das erste Mal einen der neuen Gruppenräume mit Leben gefüllt. Der Beton war am Ende nicht nur in den Formen sondern auch an Händen und Kleidung. Aber schön war’s!

Es ist auch schon einiges an Spenden zusammen gekommen. Wenn die Prachtstücke am Sonntag oder später abgeholt werden, wird es sicher noch einmal die eine oder andere Spende geben. Die schönsten Stücke können beim AdventsKirchenKaffee am 1. Advent 2016 nach dem Gottesdienst für Klein und Groß zugunsten des Gemeindezentrums erworben werden.

Vielen Dank an alle, die mit organisiert und vorbereitet haben und an alle kleinen und großen BetoniererInnen und SpenderInnen!

 

26. Oktober 2016

Auf drei Seiten ist die hohe Kirchenwand fertig. Die Schalungen für die letzte Wand werden vorbereitet. Das ist nicht einfach, weil die Wand nicht auf den Pfosten der Fenster darunter aufliegt, sondern die Südseite frei schwebend überspannt. Das Fenster auf der Empore bietet interessante Durchblicke. Zum ersten Mal wird der Lagerraum von der Kirchengemeinde als solcher genutzt – wenn auch nur vorübergehend.

 

25. Oktober 2016

Auch in der Dämmerung machen das neue Gemeindezentrum und die Kirche eine gute Figur. Deutlich wird die gute Aussicht und das viele Licht, das durch die großen Fensterflächen fallen wird. Zum ersten Mal wird auch der künftge Lagerraum genutzt. Dort stehen Tische fürs „Selber betonieren auf der Baustelle“ und Bänke für den Gottesdienst zur Grundsteinlegung am Reformationstag, 31. Oktober 2016, 11 Uhr. Morgen letzte Betonarbeiten am 2. Abschnitt der Kirchenwand im Osten.

 

24. Oktober 2016

Die Kirchenwände wachsen weiter. Einen kleinen „Rückschlag“ gab es beim Vordach. Die Schalung hat im Regen letzte Woche Schaden genommen und muss erneuert werden.

 

22. Oktober 2016

Ein kurzes Wochenendupdate: Der zweite Abschnitt der hohen Kirchenwände wird weiter „vergittert“. Da sind die Eisenflechter in luftiger Höhe am Werk. Erste Vorbereitungen für die schwebende Wand über den Fensterpfeilern sind getroffen. Die Aussparung für die Zeitkapsel ist trockengelegt und wartet auf die Grundsteinlegung am Reformationstag, 31. Oktober 2016, 11 Uhr.

 

20. Oktober 2016

Vorbereitungen für den zweiten Abschnitt hohe Kirchenwand, bevor es dann an den schwierigsten Teil geht, die freischwebende Wand über den Fensterpfeilern (im Süden). Auch für das Vordach werden die Vorbereitungen getroffen. Und wenn wir Glück haben, wird die Leiter, die zur Zeit auf die spätere Empore führt, auch noch durch eine Treppe ersetzt. Der zweite Abschnitt der Kirchenwände und das Vordach werden als nächstes betoniert.

 

19. Oktober 2016

Die erste hohe Kirchenwand ist fertig und die Schalung ab. Jetzt geht die Schalung fast schon ganz herum und man bekommt von unten einen guten ersten Eindruck von der Größe des Raums. Auch von oben lassen sich die Dimensionen der Kirche gut erahnen.

Eigentlich wäre heute wieder ein Tag für Bilder vom Monte San Paulino gewesen.Doch leider ist war der Boden zu nass, und der Fotograf hatte die falschen Schuhe an…

 

18. Oktober 2016

Im unteren Teil der Kirche werden die Pfeiler sichtbar, zwischen denen später die Fenster Platz finden. Beim Dachabschluss füllen sich die letzten Lücken. Nur an einer Stelle ist noch Eisen zu sehen. Vor allem aber: der erste Abschnitt der hohen Kirchenwände ist fertig betoniert. Man darf gespannt sein, wenn die Schalung entfernt wird!

 

17. Oktober 2016

Heute wurde wieder viel mit Eisen gearbeitet, damit die Kirchenwände bald betoniert werden können.

 

14. Oktober 2016

Die Vorbereitungen für die Kirchenwände gehen weiter. Da wird sicher in der nächsten Woche betoniert.

Die Decke des Gemeindehauses bietet Ausblicke, die es so nicht wieder geben wird. Dazu heute ein paar Panoramabilder von der Südseite.

 

13. Oktober 2016

Die Kirche wächst dem Himmel entgegen: Vorbereitungen für die hohen Wände des Kirchenraums werden getroffen. Immer mehr nähert sich das Gebäude der endgültigen Form an.
Für die Arbeiter war es heute ein ungemütlicher Tag mit ekelhaftem, kaltem Wind.

Heute gibt es auch wieder Bilder vom Monte San Paulino aus. Man sieht wieder von oben, dass etwas passiert.

 

12. Oktober 2016

Juhu! Das Dach ist fertig!

Nur auf der Kirche fehlt es noch, aber auch da geht es vorwärts. Unten stehen bis auf den Turm und den äußeren Abstellraum alle Mauern. Die Kirche bekommt ja noch höhere Wände, bevor es auch hier ans Dach geht. Und auch die Dachabschlüsse werden nach und nach fertig.

 

11. Oktober 2016

Nach und nach entsteht überall der Dachabschluss. Die zweite Hälfte des Daches hat seine rotbraune Flechtfrisur. Da wird auch bald betoniert.

 

10. Oktober 2016

Heute war ein Tag auf der Baustelle, an dem unheimlich viel passiert ist, aber relativ wenig zu sehen war. Es ging vor allem wieder einmal ums zeitaufwändige und künstlerisch anspruchsvolle Eisenflechten. Die nächste Beton-Session ist in Vorbereitung.

 

7. Oktober 2016

Das halbe Dach ist fertig und bietet ganz neue Aus- und Einsichten. Die andere Hälfte wird für nächste Woche vorbereitet. Vorstellen kann man sich den Gemeindesaal schon mit Decke – auch wenn noch viele Träger stören. Schönes Wochenende!

 

6. Oktober 2016

„Da stieg Petrus auf das Dach, zu beten“ (nach Act 10,9)
Das Dach als sakraler Ort:

Beim Gemeindezentrum wurde heute mit dem Dach begonnen:

 

5. Oktober 2016

Die letzten Vorbereitung für das Dach sind getroffen. Morgen kann der Beton kommen. Langsam aber sicher zeigt das Gemeindezentrum auch von vorne sein künftiges Gesicht.

 

September 2016

 

29. September 2016

Über den Gruppenräumen ist das Flechtwerk fürs Dach bereits fertig, ebenso die Decke der Sakristei und auch die erste Wand der Kirche (Osten) wird gegossen. So können Baustelle und Bautagebuch ins lange Wochenende gehen (morgen arbeitsfrei bei der Fa. Ettenreich, am Montag Feiertag).

 

28. September 2016

Die Schalung für die erste Wand der Kirche wird errichtet, dazu die ersten Vorbereitungen für eine gute Stromversorgung.

 

27. September 2016

Nun wird der Sturz gegossen, der das Vordach halten soll. Auf der Empore wird derweil geflochten.

 

26. September 2016

Das Flechtwerk für das spätere Vordach ist höchst diffizil.

 

23. September 2016

Weitere Deckenschalungen werden vorbereitet und auf ein Blick von Norden aufs Gemeindezentrum lohnt sich einmal.

 

22. September 2016

Die erste Decke ist fertig gegossen (über den Santärräumen). Außerdem wurden die Sakristeiwände gegossen und hoch über dem Flur Eisen geflochten.

 

21. September 2016

Heute gibt es Einblicke und Durchblicke.

 

20. September 2016

Gestern gab es wetterbedingt keine aktuellen Bilder von der Baustelle. Dafür gibt es heute ein paar mehr. Allerdings konnte der Monte San Paulino auf der Baustelle nicht bestiegen werden. Trotzdem gibt es Bilder „von oben“.

Durch die Einschalungen ist zu erkennen, wie das Vordach einmal aussehen wird. Auf dem ersten Dachabschnitt wird das Eisen geflochten. Die hintere Wand (Westen) von Kirche und Gemeindesaal wurde gegossen. Sakristei und Treppenhaus auf die spätere Empore werden sichtbar. Die endgültige Form nimmt immer mehr Gestalt an.

 

16. September 2016

Die Hüllen fallen: Die letzten Schalbretter an der westlichen Wand des Gemeindezentrums werden gelöst. Die westliche Wand von Kirche und Gemeindesaal ist fertig gegossen und die Vorbereitungen für das Dach über dem Flur und das spätere Vordach weit fortgeschritten. Es darf gespannt darauf gewartet werden, was nächste Woche alles passsieren wird.

 

15. September 2016

Heute wieder filigranes Eisenflechten und erste Vorbereitungen für die Decke über dem Gang.

 

14. September 2016

Die erste Deckenschalung ist fertig und auch am Kirchenraum entstehen die ersten Wände. Der Eingang zu Kirche und Gemeindesaal ist zu erkennen. Dazu der große Durchblick vom Foyer und aus dem Gemeindesaal.

 

13. September 2016

Gemeindesaalwände werden gegossen, die erste Deckenschalung angebracht. Einiges los auf der Baustelle heute.

 

12. September 2016

Die neuesten Bilder von der Baustelle. Heute war wieder viel Kleinarbeit angesagt, die kaum zu sehen ist. Zu erkennen sind aber die großen Fensteröffnungen in Foyer und Gemeindesaal.

 

9. September 2016

Es hat sich einiges getan in dieser Woche. Leider konnte das Bautagebuch aus gesundheitlichen Gründen nicht täglich aktualisiert werden. Ab nächste Woche gibt es wieder jeden Tag die aktuellen Bilder.

Die Bilder von heute:

 

8. September 2016

Heute, bei bestem Sommerwetter, diese Fortschritte:

 

5. September 2016

Nach dem Wochenende (und heute erst nach Feierabend):

Baustelle_05.09.2016 001 Baustelle_05.09.2016 002 Baustelle_05.09.2016 003 Baustelle_05.09.2016 004 Baustelle_05.09.2016 005 Baustelle_05.09.2016 006

 

2. September 2016

Betreten verboten – gucken erlaubt:

 

1. September 2016

Heute durfte der Urlaubsvertretungsfotograf 😉 durch die erste Tür gehen und sogar einen Blick durch die Fenster nach Osten werfen:

(Bilder anklicken macht sie groß!)

 

 

August 2016

31. August 2016:

Es wächst und wächst:

 

30. August 2016:

So sah es heute aus:

Baustelle_30.08.2016 005 *** Baustelle_30.08.2016 004 *** Baustelle_30.08.2016 003 *** Baustelle_30.08.2016 002 *** Baustelle_30.08.2016 001(Anklicken macht groß!)

 

29. August 2016

Baufortschritt von heute:

 

25. August 2016

Die Bilder von heute: Die nächste Mauer ist gegossen. Viel Eisen wird noch gebraucht.

 

24. August 2016

Die erste Mauer steht!

 

23. August 2016

Die Bilder der Baustelle von heute:

 

22. August 2016

„Die Zeit wird kommen, da wird man deine Mauern wieder bauen…“ (Die Bibel, Micha 7,11)

Die Ferien sind vorbei – und es geht fleißig weiter auf der Baustelle:

 

12. August 2016

Wieder ein Spaziergang auf dem Boden des neuen Gemeindezentrums, die Schalungen für die ersten Wände werden montiert und der Fotograf steht zum ersten Mal in etwa dort, wo einmal der Altar in der Kirche stehen wird.

Damit verabschiedet sich das Bautagebuch bis zum 22. August, denn die Firma Ettenreich macht eine Woche Betriebsurlaub. In der nächsten Woche passiert also nichts auf der Baustelle.