„Steh auf und geh!“ – Weltgebetstag 2020

12. Februar 2020

 

„Ich würde ja gerne, aber…“ Wer kennt solche Sätze nicht? Damit ist es bald vorbei, denn Frauen aus Simbabwe laden ein, am Weltgebetstag 2020 über solche Ausreden nachzudenken: 6. März 2020, 18 Uhr im Gemeindezentrum St. Paulus Ingolstadt, oder 19 Uhr im katholischen Gemeindesaal in Kösching.

Frauen aus Simbabwe haben für den Weltgebetstag einen Bibeltext aus dem Johannesevangelium ausgelegt, in dem es um Heilung geht: „Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“, sagt Jesus zu einem Gelähmten. Der Weltgebetstags-Gottesdienst lässt erkennen: Diese Aufforderung Jesu gilt allen Menschen. Gott öffnet so Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung.

Die Autorinnen des Weltgebetstags 2020 wissen wovon sie schreiben, denn ihre Situation in dem krisengeplagten Land im südlichen Afrika ist alles andere als gut. Überteuerte Lebensmittel, Benzinpreise in unermesslichen Höhen und steigende Inflation sind für sie Alltag. Seit Jahrzehnten kämpften sie für die Unabhängigkeit von Großbritannien und die Absetzung des ersten schwarzen Präsidenten, Robert Mugabe, der autoritär regierte und Korruption förderte. Doch das Land ist auch reich an Bodenschätzen, fruchtbarem Land, jahrtausendealter und vielfältiger Kultur und vor allem an Menschen, die „aufstehen und losgehen“.

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Allein in Deutschland besuchen am ersten Freitag im März hunderttausende Menschen die Gottesdienste und Veranstaltungen. Wenn Sie Lust haben, diesen Abend in Ingolstadt oder Kösching mit vorzubereiten, melden Sie sich bitte für Ingolstadt bei Ute Euringer (Tel. 0841 1425868) oder für Kösching bei Silke Feig-Rauscher (08456 966888).