Die Ökumene liegt uns am Herzen. Miteinander feiern und reden, das stärkt unsere Gemeinschaft. Ob beim jährlichen Peter- und Paul-Weg, der ökumenischen Familienwanderung, der ökumenischen Bibelwoche, dem ökumenischen Morgenlob, dem Weiterreichen des Friedenslichts und mehr: Wir sind dankbar für die Möglichkeiten der Begegnung.

 

Ökumenische Herbstwanderung für Familien:
Diese findet seit dem Jahr 2015 ökumenisch statt. Gemeinsam mit unserer Schwesterpfarrei St. Peter/St. Willibald bereiten wir eine ökumenische Familienwanderung vor. Themen waren bisher beispielsweise „Ihr sollt ein Segen sein“, die Hlg. Elisabeth von Thüringen etc. Nach einer gemeinsamen Wanderung für die ganze Familie mit Spielen für die Kinder und kindgerechten Erzählungen zu biblischen Themen, trifft man sich am Endpunkt der Wanderung zum Kartoffelfeuer, Stockbrot, zu Bratwurst und Punsch zum Aufwärmen und zu einem gemeinsamen Plausch. Besonders ist hier anzumerken, dass viele „bikonfessionelle“ Ehen an dieser Wanderung teilnehmen. Durch die Kürze des Weges ist die Herbstwanderung auch für Familien mit kleineren Kindern und Kinderwagen geeignet.

 

Peter- und Paulweg: Ökumenische Station am Wegkreuz am Peter- und Paul-Weg
Hier hat sich eine sehr schöne Tradition entwickelt, wo unsere Kirchengemeinde unsere Schwesterpfarrei St. Peter/St. Willibald jedes Jahr am 2. Sonntag im September trifft. In zwei Gruppen laufen wir an unseren Kirchen los und treffen uns in der Mitte am Wegkreuz am Peter- und Paul-Weg, wo wir eine kurze Andacht zusammen feiern und uns im Anschluss zu einer kurzen Zusammenkunft abwechselnd in unseren Pfarrheimen treffen und gemeinsam einen Imbiss einnehmen. In der Mitte des Peter- und Paul-Weg steht das Wegkreuz, das uns nicht nur als Kirchengemeinde/Pfarrgemeinde verbindet, sondern auch als Christen allgemein. Somit steht das Wegkreuz als Metapher nicht zwischen uns, sondern bringt uns zueinander und lässt uns gemeinsam in eine Zukunft blicken, in der noch weitere fruchtbare Begegnungen stattfinden werden.